Waermegedaemmte-Jalousieklappe
Informationen
Typ: JK-WG

Wärmegedämmte Jalousieklappe

Typ: JK-WG

Wärmegedämmte Luftregel- und Absperrklappe

 

Die häufig gestelltesten Fragen:

1. Welche freie Fläche hat die Jalousieklappe?
Die Jalousieklappe Typ WI hat eine freie Fläche von 65-70% in Abhängigkeit von der Größe

2. Wie verhält es sich mit dem Einbau in die Wand?
Hier stellt die Revisionierbarkeit ein Problem dar. Der Antrieb benötigt 250mm Abstand in der Wand, um eventuell gewechselt werden zu können. Dieser Bereich muss dann bauseits gedämmt werden.

3. Wie viele Antriebe sind notwendig?
Für jeden neuen angefangen 1m² angeströmte Fläche ist ein weiterer Antrieb notwendig.

4. Wie variabel sind die Abmessungen?
Breite = völlig flexibel
Höhe = 100mm Schritte (Lamellenhöhe)

5. Gibt es eine maximale Größe?
2000mm X 2004mm

 

Beschreibung:

Das Bauteil ist in eine Rastergruppe unterteilt

- Rahmen und Lamellen aus Aluminium

- Lamellen mit auswechselbaren EPDM-Dichtungen

- gegenläufig gekoppelt über verdeckt eingebaute Zahnräder aus Aluminium-Druckguß

- Lagerteile aus PAGGF30 Kunststoff

- Antriebswelle(-n) aus verz. Stahl, Vierkant 13 mm

- mit Seitenabdichtung

- Rahmen (35 mm) ungebohrt

- Tiefe 125 mm

- Luftdicht nach DIN1946|4

- Betriebstemperatur max. 80°C

- Lamellen einseitig mit 10 mm PE-Bahnenware gedämmt

- U-Wert: 4,67W/m2,K

Typ: JK-WG / System: SÜLA / Fabrikat: FAHO (www.faho-kassel.de)

 

Die wärmegedämmte Jalousieklappe wird sehr häufig als Nachströmung für Entrauchungsanlagen genutzt. Die Jalousieklappe hat thermisch getrennte Lamellen und kann entweder ein- oder zweiseitig gedämmt werden. Bei Entrauchungsanlagen darf die Geschwindigkeit in der Klappe nicht größer 1m/s sein, da es ansonsten zu Verwirbelungen der Raucharmenschicht kommen könnte. Durch die relativ starken Lamellen kann man von einem Flächenverlust von 30-40% ausgehen (Größen abhängig).

Im geschlossenem Zustand werden Kältebrücken effektiv verhindert!

Anlagenzustand 1 Thermo1000

 

Bei Alarmierung über die Brandmeldezentrale werden die Klappen über Federrücklaufmotoren stromlos geöffnet

Anlagenzustand 2 Alarmierung1000

 

Im voll geöffneten Zustand kann die Luft für Entrauchungsanlagen (thermisch/mechanisch) nachströmen. Die Nachströmgeschwindigkeit darf nicht über 1m/s liegen, da es ansonsten zu Verwirbelungen kommen kann.

Anlagenzustand 3 Auslösung1000
Breitenach Wunsch
Höhhenach Wunsch
Gehäusetiefe125 mm
Gehäuseflansch25 oder 35 mm
Betriebstemperatur80 °C Isolierung